Kategorie anzeigen

Spiel&Spaß

Spiel&Spaß

5 Gründe warum wir lieber in den Berliner Tierpark gehen als in den Zoo

10. April 2015

BlumenDer Frühling ist da! Nicht nur kalendarisch, sondern ganz in echt, direkt vor der Tür. Ich kann ihn an blühenden Blumen riechen, an leicht grünen Bäumen sehen und bereits die ersten warmen Sonnenstrahlen auf meiner Haut spüren. Was will ich dann? Richtig: Endlich wieder raus in die Natur! 🙂

Neulich hatte die Kita zu und somit war ein Tagesausflug mit meinen zwei Kindern geradezu vorprogrammiert. Da mich die beiden Zwerge tags zuvor nervlich an den Rand des Wahnsinns getrieben hatten (ich weiß, es ist alles nur eine Phase), bat ich die Oma um „Begleitschutz“ und unserem Ausflug in den Tierpark stand nichts mehr im Weg. Nichts, außer das die Oma lieber in den Zoo geht und noch nie (!) im Tierpark war, da mussten Argumente her:

  • der Tierpark ist viel größer
  • die Parkanlage bietet Möglichkeiten zum Spielen, Picknicken und Entdecken
  • es gibt mehr Platz für die Tiere und die Besucher
  • größere Pflanzenvielfalt (mehr Natur)
  • es gibt unterschiedliche Elefantenarten und diverse Raubtiere

elefantBevor ich jedoch etwas über unseren Ausflug schreibe, muss ich etwas zu meiner doch recht zwiespältigen Einstellung zu Tierparks und Zoos im Allgemeinen loswerden. Ich bin kein Zoofreund, denn ich halte nichts davon Tiere aus ihrem natürlichen Lebensraum zu reißen und in kleine Käfige zu stecken, nur damit wir Menschen sie betrachten können. Das ist eine sehr einseitige Betrachtung, denn ich kann überhaupt nicht beurteilen, wie sich die Tiere fühlen und was eine artgerechte Haltung dieser Tiere bedeutet. Dennoch habe ich immer Mitleid mit den Tieren und kann sie mir selten vorurteilsfrei anschauen. Aber das ist meine Meinung und ich bin dafür, dass meine Kinder sich in dieser Sache ihr eigenes Urteil bilden. Darum bin ich auch nach Toms Geburt in dieses Zoo-Abenteuer gestartet. Denn der Berliner Zoo, Aquarium und Tierpark bieten den frisch gebackenen Eltern im ersten Lebensjahr ihres Kindes eine vergünstigte Jahreskarte an, die sogenannte Babycard. Für den sensationellen Preis von 20 € hatte ich für beide Einrichtungen (Zoo & Tierpark) eine Jahreskarte. Schnell wurde der Tierpark zum Lieblingspark für ausgedehnte Spaziergänge, denn mit der U5 ist der Tierpark (von den Fahrstuhldramen am Alex einmal abgesehen) sehr schnell und gut zu erreichen.

sara_baerMit Laufrad, Kinderwagen und genügend Proviant ausgestattet, machen wir uns bei bestem Wetter auf den Weg in den Tierpark. Dank des neuen Direktors, starten wir den Rundgang ausgestattet mit einer Karte vom Park und nicht nur mit der Eintrittskarte in der Hand. So kann gleich am Anfang eine vorläufige Route bestimmt werden, damit „Eisbären, Affen, Elefanten, Giraffen und Krokodile“ auch gefunden und angeschaut werden können. Noch eine positive Neuerung erfreute uns gleich zu Beginn: Neben den guten Wickelmöglichkeiten auf den Toiletten, sind diese jetzt auch kostenfrei benutzbar (außer die im Restaurant, diese wird immer noch sehr streng von einer kleinen Toilettenfrau bewacht). Auch der Tierpark erwacht so langsam aus dem Winterschlaf und das macht einen Besuch der Parkanlage, die mit ihren 160 Hektar Fläche der größte Landschaftstiergarten in Europa ist, sehr sehenswert. Überall gibt es für die Kinder etwas zu entdecken: Blumen, alte Bäume oder auch eine der mehr als 100 Plastiken, Brunnen und anderer Kunstwerke, die im Tierpark aufgestellt sind. Das macht den Besuch des Tierparks, neben der Besichtigung der Tiere, jedes Mal noch ein wenig spannender als z.B. im Berliner Zoo.

Nach mehreren Stunden, die wie im Flug vergehen, machen wir eine kleine Rast im Restaurant. Trotz des schönen Wetters ist es Tom zu kalt und wir beschließen drinnen zu essen. Eine gute Idee, denn während wir nach dem Essen noch einen Kaffee trinken, (ich schreibe hier mal nicht „genießen“, davon war das Getränk zu weit entfernt) haben die Kinder großen Spaß daran die Fische in den vielen Aquarien zu betrachten. Frisch gestärkt machen wir uns auf den Rückweg und schauen noch kurz beim Affenhaus vorbei. Obwohl ich recht oft im Tierpark bin (dank 2 Kindern und 2x einer Jahreskarte) entdecke auch ich immer wieder neue Bereiche und Tiere – dieses Mal das Affenhaus. Welch Freude ist es für die kleinen Zwerge lauter Babyaffen zu entdecken! Es gibt zur Zeit reichlich Nachwuchs bei den Affen und es ist sehr niedlich dabei zu zusehen, wie meine beiden Monster und die kleinen Äffchen sich gegenseitig durch die Scheibe anstarren. Meinen Kindern ist nicht klar, dass sie durch eine Scheibe getrennt sind – den Affen allen Anschein nach schon. Denn springt der Affe auf sie bzw. die Scheibe zu, rennen meine Kinder schreiend weg. Das wiederholt sich öfter und der Affe hat sichtlichen Spaß dabei.Affen_Collage

Erschöpft aber glücklich verlassen wir am späten Nachmittag den Park. Dabei haben wir nur eine Hälfte gesehen, nicht mal den Spielplatz erkundet und den ganzen Bereich um das Schloss Friedrichsfelde ausgelassen. Darum starten wir beim nächsten Mal den Rundgang einfach links herum, wenn es denn klappt die Bären nicht zu besuchen…

Viel Spaß im Tierpark!

Eure Nina

Spiel&Spaß

DAS BERGDAHLS – stylisch mit Spielecke

12. Februar 2015

Schweizer Fondue-Spezialitäten & saisonale Küche –
Lichterfelde hat ein neues schönes Familienrestaurant


Collage 1

  • Verkehrsgünstig (Gardeschützenweg/Ecke Drakestrasse: Bus, S-Bahn, alles vorhanden)
  • Kinderfreundlich
  • Gutes Essen, auch Kleinigkeiten
  • Fonduezauber mit Dips
  • Spielecke
  • Events wie „Whisky and Crime“

Freitagabend! Wochenende! Wir haben ab 17.oo Uhr reserviert. Es ist noch sehr übersichtlich. Einige Tische sind bereits besetzt. Auch Familien mit Kindern sind dabei.

bergendahls_1Am gegenüberliegenden Ende des Raumes ist eine kleine Familienfeier mit Kindern. Und zu unserer großen Freude befindet sich auch dort die Spielecke. Es dauert nicht lange und unsere kleinen Monster haben das auch bemerkt. Also laufen sie freudig dorthin. Unsere Freude können wir auch kaum verbergen – Spielecke „weit“ weg und andere Aufpasser Dank der Familienfeier zur Stelle.  Da rufen wir doch gleich „Herr Ober – wir hätten dann gern mal 2 Prosecco“

Das Personal ist freundlich  sowohl zu uns als auch zu unseren Kindern. Unsere Extrawünsche werden mit der Küche abgestimmt und prompt umgesetzt! Schon mal ein Grund zum Wiederkommen. Im Laufe des Abends kommen noch weitere Familien mit Kindern. Es scheint sich langsam herumzusprechen, dass dieses Restaurant nicht nur gutes Essen (der Slogan heißt: Fondue und feine Küche) und nettes Personal hat, sondern besonders für Familien mit Kindern geeignet ist.

Ahhh, unser Essen kommt. Wir haben aus der „feinen Küche“ gewählt: bergendahls_2_salat bergendahls_3 hamburger

Schnitzel, Pommes, Burger, Käse-Fondue und einen Salat mit Ziegenkäse – alles sehr lecker. Noch ein Grund zum Wiederkommen.

Der Besitzer sagt uns im Gespräch, dass er die Spielecke noch schöner gestalten will. Wir sind gespannt darauf und werden es beim nächsten Besuch in Augenschein nehmen.

Das Restaurant ist mittlerweile gut gefüllt – viele Familien. Es ist schon etwas wuselig, auf jeden Fall lebhaft. Wer einen ruhigen Abend (ohne Kinderaction) genießen möchte, sollte nach 20.00 Uhr kommen.

Wir hatten auf jeden Fall einen schönen Familienabend hier und werden sicherlich öfter vorbei schauen.

Öffnungszeiten: TÄGLICH von 12 – 24 Uhr
Adresse: Gardeschützenweg 139, 12203 Berlin, Tel: 030 24331160, e-mail: kontakt@bergendahls.de, http://www.bergendahls.de

 

Eure Caro
aus Lichterfelde

Spiel&Spaß

Caro will´s wissen – die ca. 10 „wichtigsten“ Weihnachtsfragen – mit Gewinnauslosung

3. Dezember 2014

Ihr Lieben,

die Mädels erzählen Euch, was sie so treiben in der Vorweihnachtszeit. Und stellen ihre kleinen Fragen an Euch.



Aber ICH will ALLES wissen! Jetzt!

Also los geht´s.

Meine Top 10 Weihnachtsfragen!

1. Hat der Nikolaus schon mal die Rute gebracht
    und wenn ja warum? Was bringt er lieben
    Kindern?

2. Wie verbringt Eure Familie die
    Vorweihnachtszeit?

3. Was macht Ihr an den Adventssonntagen?
    Habt Ihr schöne Rituale und Gewohnheiten?

4. Wer kauft oder schlägt bei Euch den
    Weihnachtsbaum und wie soll er sein? Eher
    klein und fein oder groß und üppig?

5. Was war Euer schönster Heiligabend und
    warum?

6. Hat schon mal der Baum oder Adventskranz
    gebrannt und wenn ja wie ging es aus?

7. Kommt noch der Weihnachtsmann zu Euch?

8. Was gibt es zu Essen an Heiligabend und
    was am 1. Weihnachtsfeiertag?

9. Ist der Weihnachtsbraten schon mal angebrannt und wie habt ihr improvisiert?

10. Was macht Ihr mit den Geschenken,
     die keiner will? Was war Euer schrecklichstes Geschenk?


Ich freue mich auf Eure Antworten per Mail, als Kommentar oder auch auf Facebook! Unter allen Antworten verlosen wir  „Der kleine Drache Kokosnuss feiert Weihnachten“. So habt Ihr gleich noch ein tolles Geschenk. Wer uns bis zum 15.12.2014 antwortet, nimmt an der Verlosung teil!

Eure Caro aus Lichterfelde

Hier die genauen Teilnahmebedingungen:

1. Hinterlasst uns einen Kommentar oder schreibt mir eine E-Mail (caro@moms-monstermanagement.de) in dem ihr alle Fragen beantwortet.
2. Teilnehmen könnt ihr bis zum 15.12.2014
3. Der/die glückliche Gewinner/in wird aus allen Teilnehmern gelost und anschließend per E-Mail benachrichtigt.

Spiel&Spaß

DIY: Adventskalender – von Caro gefunden…

28. November 2014

…erprobt und für gut befunden!!!

Für alle, die noch keinen Adventskranz für das Wochenende haben – hier unsere im Netz gefundene Variante für gaaanz Mutige ;-).
Wir finden, den Kranz müssen wir veröffentlichen!
Anleitung gibt es auf Anfrage ;-).
Einen schönen ersten Advent, wünschen euch eure Monstermanagerinnen
Sille, Nina, Lara und Caro
Spiel&Spaß, Tipps&Tricks

Bambooland in Spandau – Kristin’s Tipp

21. November 2014

 

Unserer Leserin empfiehlt Euch einen Indoorspielplatz

  • Gut mit öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar
  • Groß, hell, saubere Halle mit Gastrobereich
  • Kletter/Spielplatz innen und Miniparcours außen
  • Sehr saubere und gute Sanitäranlagen
  • Keine kulinarischen Highlights
  • Eltern 3,50€ pro Tag und Kinder 7,95€ proTag

Nachdem das Bambooland in der Goerzallee schließen musste und uns eine Geburtstagsbespaßung wegen eines vorhandenen Gutscheins für das Bambooland zugesagt wurde, haben wir uns auf die Reise nach Spandau gemacht. 

Das Bambooland in Spandau ist sehr gut erreichbar. Wenige hundert Meter vom U-Bahnhof Paulsternstraße (U7) entfernt. Es verfügt über eine sehr große, helle Halle dank der großen Fensterfront. Alles ist sauber und gepflegt – bis auf einige Bezüge im Kletter-/Spielmonstrum. Darin können sich die Kinder, selbst die Kleinen ab 2 3/4, beim Klettern, Rutschen, Bälle schießen und Riesen-Trampolinspringen so richtig austoben. Es gibt auch einen Kletterbereich für die ganz Kleinen, der sich am Rande des Gastrobereiches befindet. Diesen haben wir auch getestet – naja. Ehrlich gesagt Backofenpommes und Nuggets schmecken zu Hause besser. Mitgebrachte Getränke und Speisen müssen in den Rucksäcken bleiben. Kontrolliert aber keiner. Für einen Euro pro Wasser bzw. Apfelschorle könnt ihr Getränke erwerben, somit noch erschwinglich. An den Gastrobereich angrenzend gibt es eine große Terrasse. Falls also zwischenzeitlich die Sonne scheint, kann man sie dort genießen. Die Mäuse können in Sichtweite im Miniparcours spielen. 

Und es gibt sie tatsächlich – neue, saubere Sanitäranlagen mit Kindertoiletten und -waschbecken und einem netten kleinen Wickelraum. Das Personal ist nicht übermäßig freundlich, aber auch nicht pampig. Kinder zahlen ab einem Jahr zu Spitzenzeiten 7,95 € für den ganzen Tag, die Eltern 3,50 €. Das Schwimmbad ist leider auch nicht günstiger. 

Wir hatten zu Viert eine Menge Spaß dort und waren uns einig, dass wir uns ein Riesentrampolin anschaffen sollten. Da ich schon einige Indoorspielplätze gesehen habe, gebe ich hier aus Überzeugung vier von fünf Sternen.




Liebe Grüße Kristin (Blogleserin)


Bambooland Spandau

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 12 bis 19 Uhr, in Schulferien täglich ab 10.00 Uhr
Sa-So:  10 bis 20 Uhr
Adresse: Nonnendammallee 117, 13629 Berlin

Fon: 030 / 343 55 66 0
E-Mail: berlin@bambooland.de