Monatsarchiv

Januar 2015

Alltagsgeschichten

Warum haben Mütter eigentlich nur 2 Arme und 2 Hände?

30. Januar 2015

Das frage ich mich sehr oft seit dem ich Kinder habe: Was hat sich Mutter Natur eigentlich dabei gedacht?

In meinem Umkreis habe ich diese augenzwinkernde Frage schon so oft gehört. Die kleinen Monster wollen immer alles auf einmal, natürlich sofort und nur von Mama. Die tägliche Herausforderung sieht dann so aus: Lego mit dem Sohn zusammenbauen und gleichzeitig aufpassen das Lilly, die unter „dem Schutz“ von Mats auf das Hochbett geklettert ist, eben nicht vom selbigen runterfliegt… Das ist schon eine kleine Herausforderung. Da hätte ich schon mal gern eine zusätzliche Teleskophand, die da helfend eingreifen kann.

Und eigentlich bräuchte ich sie regelmäßig am Wochenende. Beide Kinder wollen von Mama das Brot gleichzeitig geschmiert bekommen – denn Papa macht das natürlich „nicht so ordentlich“. Die Butter wird nicht gleichmäßig, wie ein weisses Tuch auf das Brot gestrichen, sondern eher wie kleine Butterinseln bzw. Butterkrater. Meine Foodestheten rümpfen dabei natürlich die Nase.
Also immer schön für beide Minimonster im Wechsel Brötchen schmieren, damit sich keiner benachteiligt fühlt. Mein Mann ist meistens fast fertig mit dem Frühstück, bevor ich das erste Mal überhaupt in mein Brötchen beiße oder einen Schluck lauwarmen Kaffee trinken kann. Darum verweise ich meine Kinder immer öfter auf die väterliche Hand, da man auch mit weniger schön geschmierten Brötchen überleben kann…und Übung macht bekanntlich den MEISTER! Die Butterschmierexpertise meines Mannes hat sich auch schon sichtbar verbessert…

Besonders liebe ich es mit meinen KamikazeKindern die Nachmittage auf dem Spielplatz zu verbringen. Während Lilly über die Leiter auf die Rutsche klettert, hängt Mats im Baum und braucht Befreiungsunterstützung. Wem nun zuerst helfen? Die Leiter ist sehr hoch und hat große Zwischenräume. Da kann so ein kleiner Schlumpf schon schnell durchrutschen. Beim Hochklettern muss die kleine Frau ja auch nicht wirklich nach vorn gucken und warten bis alle Hände und Füße auf der Leiter sind. Mats hängt im Baum und hat sich mit der Hose im Ast verfangen – ohne Hilfe kommt er da nicht mehr runter…
Tja, wo ist nun das zweite Paar Arme, wo die notwendigen Camäleonaugen? Was hat sich die Natur dabei gedacht? Wird schon schief gehen oder natürliche Auslese? Ich weiss es einfach nicht.

Ich versuche das Beste aus meinen Toolset zu machen. Bisher haben wir das ganz gut gemeistert. Frau wächst mit ihren Aufgaben…

 

Seid herzlich gegrüßt

Eure Caro aus Lichterfelde

Tipps&Tricks

Mal auf die burmesische Art versuchen….

25. Januar 2015

buddha-504204__180Ich bin neulich über einen netten Blogbeitrag gestolpert, einen Reisebericht über Thailand mit Kind während der Elternzeit, den ich Euch nicht vorenthalten will.

Mein Kollege und ich hatten neulich mal wieder eine Diskussion im Auto. Wir haben seinen 3-jährigen zur Kita gebracht, bevor wir gemeinsam ins Büro gefahren sind. Alles läuft nach festen Regeln ab, von den ich natürlich nichts weiß und so passiert es: Nachdem sein Sonnenschein vor der Kita aus dem Auto ausgestiegen ist, habe ich die Autotür zugeschlagen und hätte den kleinen Schergen beinah getroffen. Der bleibt angewurzelt stehen – nicht wegen des Beinah-Treffers – sondern weil er jeden Morgen die Autotür zu schlagen darf. Sein Vater ist mit ihm dann nochmal zurück auf Los, Tür auf und er darf nochmal dieselbe ordentlich knallen lassen. Danach geht es fix in die Kita und weiter ins Büro. Weiterlesen…

Tipps&Tricks

Die Top 10 der Dinge, die man im Skiurlaub mit Kindern machen sollte

22. Januar 2015

bergAnfang Januar war es wieder einmal soweit und der lang herbeigesehnte Skiurlaub stand an. Für mich jedes Mal eine Herausforderung, denn ich mag lediglich kurze Aufenthalte im Schnee und für’s Skifahren selber bin ich völlig talentfrei…

Mit kleinen Kindern ist es für beide Eltern ziemlich schwierig, bis unmöglich, gleichzeitig Ski zu fahren, darum habe ich mich lieber vornehm zurückgehalten, denn Schlittenfahren ist auch ziemlich „cool“. Aber ich möchte euch gar nicht mit einem ausgedehnten Reisebericht unterhalten, sondern lieber von meinen Erfahrungen in Kurzform berichten. Dafür habe ich zwei Top-Listen aufgeschrieben, die euch eure Planung, Anreise und den Urlaub etwas erleichtern können.

Weiterlesen…

Alltagsgeschichten

Weihnachtsfee und Wichtelunfall

19. Januar 2015

Weihnachten mit zwei klein(er)en Kindern ist schön.

weihnachtsbaum_1Die Aufregung der Kinder gepaart mit ihren Fragen, was der Weihnachtsmann wohl alles bringen wird, hinterlässt nach einiger Zeit ein leicht pochendes Gefühl in meinem Kopf. Ich würde mich auch gern, wie früher zu Weihnachten, einfach hinsetzen und auf das Warten, was da am Nachmittag kommen mag. Nach einem kurzen Schwelgen in der Vergangenheit erinnere ich mich jedoch wieder, das leider ich der aktive Part bin, der ein schönes Weihnachtsfest mit erschafft. Also schmücke ich mit den Zwergen den Baum.

Weiterlesen…

Alltagsgeschichten

Wird Paula zum Grobian? Oder ist es einfach nur eine Trotzphase?

16. Januar 2015

Seit ca. drei Wochen beobachte ich es immer wieder? Meine zauberhafte kleine Pummelfee kriegt Wutanfälle, wenn sie ihren Willen nicht bekommt  – schmeißt oder setzt sich auf den Boden – seit heute gefolgt von einem schrillen Schrei. Und schon beschleicht mich die Frage, bin ich zu lachs in meiner Erziehung? Fehlt Strenge? Erkläre ich zuviel?

Gott sei Dank beißt sie nicht. Diesen Fall konnten wir neulich bei einem Kind in der Kita beobachten, was bei anderen betroffenen Eltern zu Irritation führte. Wer möchte als Mutter schon gern so ein Kind haben – zumal die fragenden Blicke ja immer suggerieren – oh mein Gott, wird dieses Verhalten daheim geduldet?

Weiterlesen…